Münsterlandschule Alma Mater
Pädagigische Ausbildungen mit Bodenhaftung.
Für Ihren Start in die Selbstständigkeit.
Für Ihre Weiterbildung.
Oder weil Sie neugierig auf Neues sind
.

 

 
Ausbildung zum ganzheitlichen Gesundheitscoach - ab Anfang 2017

 

Gesundheitsförderung ist in allen Bereichen der pädagogischen und sozialen Arbeit gefragt. Zunehmend erkennen auch Wirtschafts-und Verwaltungsunternehmenden den Nutzen gesundheitsfördernder Maßnahmen, um krankheitsbedingte Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten. Besonders Freiberuflerinnen finden im Gesundheitssektor zunehmend ihre Perspektiven.

 

Einsatzgebiete sind:

  • Elternberatung,
  • Arztpraxen,
  • Frauenberatungsstellen,
  • Betriebe,
  • Verwaltungen,
  • Bildungseinrichtungen.
  • Aber auch im Einsatz als Bersonal-Trainer in der Begleitung und Unterstützung, aus unliebsame Gewohnheiten den Weg in  gesundheitsförderndes Verhalten  zu finden. 
     

Grundsätzliche Anmerkung zu unseren Ausbildungen:

Unsere Ausbildungen sind immer eine Kombination aus theoretischen Grundlagen und praxisorientiertem Handeln. Jeder Ausbildungstag fußt auf den dafür relevanten Theoriekonzepten, legt den Fokus dann jedoch auf das "Tun", der Umsetzung in der Praxis. Im Nachgang zu den jeweiligen Präsenztagen wird von den TeilnehmerInnen erwartet, dass sie
 die Ausbildungsinhalte schriftlich reflektieren und daraus am Ende des Ausbildungsganges ein eigenes Handlungskonzept erarbeiten. Die aktive Mitarbeit an allen Ausbildungstagen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Erlangung des jeweiligen Zertifikates.

 

Die Gesamtausbildung umfasst drei aufeinander abgestimmte Themenblöcke, die jedoch wissenstechnisch nicht voneinander abhängig sind. 
 

  • Jeder Themenblock umfasst fünf Seminartage und fordert individuelle Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit. Jeder Themen-Block wird mit einer Qualifizierungsteilnahmebescheinigung zertifiziert. 
  • Die drei absolvierten Themenblöcke führen nach bestandener Prüfung zum Zertifikat  „Ganzheitlicher Gesundheitscoach“.
  • Kosten: Pro Themenblock 1000.- €. Bildungsgutscheine werden akzeptiert, Ratenzahlung ist möglich.
  • Zeitrahmen: Jeweils berufsbegleitend samstags von 10:00- 17:00 Uhr
  • Ausbildungsorte: je nach Standort der Dozentin/des Dozenten in Nordkirchen, Hamm und Haltern.
  • Dozentinnen: Heilpraktikerinnen, Therapeutinnen, Pädagoginnen, Ernährungsberaterinnen.

Die Termine im Überblick:

 

In der derzeitigen Ausbildung ist kein Einstieg mehr möglich. Neue Termine ab Anfang 2017.

Die Ausbildungsinhalte im Überblick

Teil 1: Theorie muss sein!

Führt in das tiefe Verständnis von Stoffwechsel-Abläufen aus ganzheitlicher und heilpraktischer Sicht. Was sich zunächst kompliziert anhört, basiert auf einer bestechend einfachen Logik, mit der ein Gesundheitscoach seine späteren Kunden überzeugen wird. Die Märchen der Nahrungsmittelindustrie werden entlarvt und Lebensmittel- Zusätze in ihrer Gefährlichkeit beurteilt. Eine umfassende Übersicht der gängigsten Erkrankungen/Allergien wird in einen direkten Bezug zum Vergiftungs-Zustand des Organismus gesetzt.

 

Kursziel:
Mit Teil 1 können Sie Menschen informieren, beraten und Aufklärungs-und Präventionsangebote in Einrichtungen vom Kindergarten bis hin zu Seniorenresidenzen anzubieten. Insbesondere für Familien mit allergiegeplagten Kindern können Sie eine große Hilfe sein, da Sie Lebensmittelunverträglichkeiten erklären und für einzelne Produkte im Küchenschrank die gesündere, sprich natürlichere Alternative benennen können. Sie leiten durch Ihr Wissen Menschen zu mehr Eigenverantwortung an.

Teil 2: Theorie muss sein, jedoch mit Praxis! 

In Teil 2 geht es um die Würdigung unserer sehr vernachlässigten und viel zu lieblos bedachten Ausleitungs-Organsysteme: Haut-Darm-Niere-Lymphe. Zudem widmen Sie sich der Homöopathie, dem VERSTÄNDNIS über Homöopathie und der Naturheilkunde zu sanften Ausleitungsverfahren. Hinzu kommt eine intensive Einführung in die Anwendungsmöglichkeiten von Bachblüten.


Kursziel
Mit Teil 2 können Sie Menschen beraten und Hilfe zu Selbsthilfe an die Hand zu geben. Mit der homöopathischen Hausapotheke haben Sie die ersten Mittel der Wahl zur Abhilfe körperlicher Symptome, mit Bachblüten können Sie seelische Unstimmigkeiten in Gleichgewicht leiten. Übrigens auch bei Tieren! 


Wichtig: Sie beraten und schulen, Sie klären auf und Sie begleiten, aber Sie therapieren nicht! Der klassischen Homöopathie gilt unser größter Respekt und gehört in die Hände erfahrener Heilpraktikerinnen. Daher fokussiert sich die Vermittlung des Wissens auf die sehr umfangreiche homöopathische Hausapotheke.


Sie geben Ihr erlerntes Wissen in Einzelberatungen weiter oder schulen MitarbeiterInnen von Einrichtungen, denen das Wohl ihrer Bewohner und Besucher ein Anliegen ist. Immer mehr Kindergärten (im Einverständnis der Eltern) und Seniorenzentren öffnen sich der Naturheilkunde und sind dankbar für Erste-Hilfe-Maßnahmen ohne unerwünschte Nebenwirkungen.
 

 

Inhalte u.a. Wasser, Tees und Limonaden, Emoto/Wassergedächtnis, Edelstein-Energetisierung, Nahrungsergänzung-und Lebensmittel, Schüsslersalze, Bachblüten, homöopathische Hausapotheke.


Teil 3: Theorie ist erforderlich, aber die Praxis überwiegt! 

In diesem Teil werden u.a. ausleitende physikalische Maßnahmen kennengelernt und angewandt. Die Ausscheidungsorgane Haut, Darm, Niere erfahren eine besondere Würdigung. Auch nach diesem Modul können Sie im Sinne von Prävention beraten und aufklären. Darüber hinaus haben Sie ein konkretes Angebot zur Hand, wie jeder Mensch eigenverantwortlich gezielte Maßnahmen zum körperlichen Wohlbefinden. 


Kursziel:
Mit Teil 3 sind Sie mit Ihrem Wissen um praktizierbare Ausleitungsverfahren und einer sinnvollen Versorgung des Organismus mit lebendigen und vitalen LEBENS-Mitteln gut aufgestellt, sowohl präventiv zu arbeiten, als auch Unterstützung und Begleitung zu bieten, „wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“.
 

 

Inhalte u.a. :Entgiftungsbäder, Fußbäder, Wickel, Schröpfen und Massagen. Bewährte Hausmittel, vergessene Heilkräuter, Salben, Tees und Tinkturen. Schonkost und Gewürze, ( u.a. nach Hildegard von Bingen)

 

So melden Sie sich an: Hier finden Sie unser Anmeldeformular